Charity-Aktion mit prominenter Unterstützung für den Verein IGePS

Foto Weihnachtsaktion Kiebler Eichorn Bittenbinder

Autor

Jeden Sonntag von 12.00 bis mindestens 13.30 Uhr stehen derzeit Freiwillige des Vereins für „Interessen Fairtretung Gesundheit, Pflege und Soziales“ (kurz IGePS) an der Münchner Freiheit und verteilen Spenden an Bedürftige und Obdachlose. Tafeln sind oftmals in Hinterhöfen oder Gebäuden versteckt. Der Verein hat sich aber bewusst für einen Platz in der Öffentlichkeit entschieden, um auf die Armut in München aufmerksam zu machen. „Wir werden oft angesprochen, Passanten sind schockiert“, so der Vorsitzende des Vereins Robert Gruber. „Manchmal gibt es dann Spontan-Spender, die uns einen 50-er in die Hand drücken.“ An diesem Sonntag bekam der Verein gleich in mehrfacher Hinsicht Aufmerksamkeit, denn die Schauspielerinnen Johanna Bittenbinder und Anita Eichhorn (Dahoam is Dahoam) unterstützten die 10 freiwilligen Helfer tatkräftig, damit der Verein möglichst viele hilfsbedürftige Menschen – auch in Zukunft – mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln versorgen kann. Denn mittlerweile kommen jeden Sonntag knapp 500 Menschen – Tendenz steigend – die sichtlich dankbar diese Hilfe nutzen.

Mitinitiiert wurde diese Aktion vom Unternehmer Otto Kiebler, der mit seiner HausplusRente bereits tagtäglich die Genreration „Best-Ager“ glücklich macht und nur einen Steinwurf von der Münchner Freiheit seinen Hauptsitz hat. „Es ist mir ein großes Anliegen und gleichzeitig auch meine unternehmerische Verantwortung, dass wir uns auch für die Menschen am Rande unserer Gesellschaft engagieren und diese „etwas“ glücklicher machen.“ Kiebler übergab deshalb an diesem Sonntag an die IGePS einen Spendenscheck in Höhe von 2.000 EUR und hofft, dass diese Aktion in Zukunft sehr viele Nachahmer findet. Denn ein Großteil der Sachspenden kommt vom „Verein für Lebensmittelrettung und gegen Ressourcenverschwendung“ aus Unterhaching. Zusätzlich kauft die IGePS allerdings noch jeden Sonntag Produkte im Wert von ca. 1.800 EUR hinzu.

Der Verein selbst hat bloß 15 Mitglieder, insgesamt 63 Personen befinden sich allerdings in einer Helfer-Whatsapp-Gruppe. „Es sind Menschen aus allen Schichten, ehemalige Obdachlose aber auch Jugendliche dabei – das geht quer durch alle Schichten. Ich find´s zudem auch absolut klasse, dass sich an diesem Sonntag gleich zwei sehr bekannte und beliebte Schauspielerinnen uns zusätzlich bei dieser Arbeit so großartig unterstützt haben“, sagt Gruber abschließend.

Nach getaner Arbeit, spendierte zudem das Café Münchner Freiheit für alle Helferinnen und Helfer an diesem Tag Kaffee und eine Torte und für Johanna und Anita von fesey eine „süße Überraschung“.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen beteiligten: Johanna Bittenbinder, Anita Eichhorn, Otto und Daniela Kiebler, HausplusRente und der giv GmbH, Café Münchner Freiheit, FESEY SCHOKOLADEN FIGUREN GMBH, ICEBACH-MEDIA, Restaurant Kaisergarten und natürlich bei allen ehrenamtlichen Helfern!

Weitere Beiträge

Das könnte Sie auch interessieren

Hausplusrente Ihr Eigenheim als Geldquelle
Presse

Immobilienverrentung mit Nießbrauch

Das abbezahlte Eigenheim ist ein großer Vermögenswert, der häufig brachliegt. Mit einer Verrentung der Immobilie können Familien diesen Wert heben. Vor allem für Ruheständler bietet die Immobilienverrentung eine ideale Möglichkeit, ihren Betonschatz in Barvermögen umzuwandeln und gleichzeitig lebenslang und unentgeltlich im eigenen Zuhause wohnen zu bleiben.